Schutz

  • Erzählen Sie möglichst niemanden, dass Sie Schutz in einem Frauenhaus suchen
  • Die Adresse ist geheim. Damit dies so bleibt, ist es zu ihrem und dem Schutz der anderen hilfesuchenden Frauen wichtig, dass Sie diese Adresse niemanden verraten
  • Zum Frauenhaus haben nur die Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen Zugang
  • Ihre Standortfunktion am Handy muss ausgeschaltet werden

Unterstützung

Sie können im Frauenhaus über ihre Gewalterfahrungen sprechen, Abstand gewinnen und in einer rugigen, gewaltfreien Umgebung Ihre Zukunft planen.Dabei steht Ihnen eine Mitarbeiterin unterstützend zur Seite.

  • ausführliches Aufnahmegespräch
  • Klärung existenzsichernder und rechtlicher Fragen
  • stabilisierende Einzelgespräche
  • Unterstützung bei der Orientierung in das neue Lebensumfeld
  • finanzielle Absicherung durch Stellen entsprechender Anträge
  • Begleitung zu Außenterminen (z.B. Gericht, Jugendamt etc.)
  • Unterstützung beim Schul- und Kindergartenwechsel
  • Unterstützung bei Behörden
  • Vermittlung und Terminabsprachen mit Institutionen/Hilfseinrichtungen, wie Polizei, Jugendamt, Schulen, Kindergärten, Ärzte, Anwälte usw.
  • Zukunftsplanung und Hilfe bei einer Wohnungssuche
  • Kreativangebote
  • Spielgruppen für die Kinder
  • Mutter-Kind Gruppe
  • Nachbetreuung

Das Frauenhaus ist ein Projekt der „Hilfe zur Selbsthilfe“

  • Jede Frau versorgt sich und ihre Kinder selbst und trägt weiter die Verantwortung/ Beaufsichtigung/Betreuung für ihre Kinder, die Mitarbeiterinnen des Hauses unterstützen Sie.
  • Übernahme von Aufgaben in der Hausgemeinschaft, wie z.B. Telefondienst, Putzdienst.
  • gegenseitige Unterstützung.
  • Entdeckung der eigenen Fähigkeiten und Stärken.
  • Entwicklung einer neuen Lebensperspektive.
Top